Über uns

Anfang und Entwicklung

Rokohl Polstermöbel wurde am 15.09.1948 als Möbelgeschäft mit angeschlossener Polsterei eröffnet. Anton Rokohl handelte zuvor schon mit Kleinmöbeln und Wäsche. Sein erstes Ladengeschäft am Altewiekring wurde 16 Jahre später zu eng und Rokohl zog um in die Gliesmaroder Straße 4. Zu dieser Zeit trat Peter Elstermann als Angestellter in das Unternehmen ein, das er im Jahr 1980 als Inhaber übernahm, nachdem Frau Engelke für kurze Zeit die Geschäfte geleitet hatte.

 

Peter Elstermann lernte seine Petra kennen – seit 1980 kümmert sie sich um den Büro-Alltag, vereinbart Termine und berät die Kunden im Geschäft. Sie „hält die Stellung", wenn ihr Mann die Kunden zu Hause berät – oder die neuen Möbel ausliefert werden. Anfangs war das ein durchaus abenteuerliches Unterfangen: mit dem Mofa und einem Anhänger wurden nicht nur Sessel, sondern auch Sofas innerhalb von Braunschweig ausgeliefert. Sorgfältig verpackt und fest verschnürt, damit das gute Stück auch unbeschadet im neuen Heim landet.

Unternehmens-Führung

 

Von den beiden Kindern fühlte sich Sohn Stefan berufen, in den elterlichen Betrieb einzutreten. Er absolvierte zuerst seine Lehre als Raumausstatter und lernte das traditionelle Handwerk der Polsterarbeiten ebenso wie das Tapezieren, das Verlegen von Teppichböden und das Nähen von Vorhängen. Gleichzeitig wurde er in die professionelle Fach-Beratung der Kunden eingebunden – und übernahm dabei traditionelle Werte ebenso wie das Gespür für aktuelle Trends und den Blick auf einen langfristigen Nutzen für den Kunden.

1997 absolvierte Stefan Elstermann die Meisterschule und darf seitdem selbst ausbilden. Er berät seine Kunden nicht nur fachmännisch im Themenkreis Polstermöbel, sondern er hat das ganze Spektrum der Innen- und Objekt-Ausstattung in das Repertoire aufgenommen. Seit 2000 ist Stefan Elstermann Inhaber des Unternehmens – einen Teil der Privatkunden berät sein Vater Peter weiterhin und auch seine Mutter Petra ist heute noch in Teilzeit aktiv.

Unternehmens-Entwicklung

 

Die Polster-Werkstatt war anfangs „gläsern" und die Kunden konnten auf dem Weg zum Bäcker sehen, wie hier gearbeitet wurde. Als es zu eng wurde, zog ein Teil der Werkstatt mit zwei Arbeitsplätzen in den hinteren Bereich. Kurze Zeit später fand ein zweiter Teil ganz in der Nähe weiteren Raum und bietet jetzt bis zu 6 Mitarbeitern Platz an Zuschneideplatten, Nähmaschinen und variablen Polster-Plätzen. Hier werden unter anderem großformatige Messe-Möbel und Objekt-Ausstattungen hergestellt.

Heute bietet Rokohl mehr als nur hochwertige Polstermöbel: hier finden Sie als Privatkunde individuelle Beratung und beste Qualität zu einem Preis, der den Vergleich mit großen Häusern nicht scheut – Billig-Produkte aus Fernost suchen Sie allerdings vergeblich... Dafür erfreuen Sie sich für viele Jahre an Ihrem Sessel, an Ihrem Sofa oder an der gelungenen Neugestaltung Ihres Wohnraums.

 

Im Business-Bereich werden Sie von der Planung bis hin zur Ausführung kompetent unterstützt. Seit vielen Jahren arbeitet Rokohl erfolgreich mit Messebau-Firmen, Tischlereien und Architekten zusammen, um Ihre Ideen umzusetzen. Fachwissen und Kreativität lassen Lösungen entstehen, an denen sich manch anderer die Zähne ausbeißt. Und: Preis und Leistung stehen hier ebenfalls in einem ausgewogenen Verhältnis zueinander.